Menu
Fladenbrot Rezept zum Selbermachen
Rezepte für verschiedene Anlässe

Fladenbrot Rezept für die Pfanne

Dieses Fladenbrot Rezept ist eines meiner Lieblingsrezepte, weil der Teig so einfach in der Zubereitung und das Fladenbrot so vielseitig einsetzbar ist.

In den ländlichen Gebieten der Türkei heißt es Yufka Fladenbrot und wird aus ungesäuertem Teig hergestellt. Das Besondere an diesem Brot sind die wenigen Zutaten und die Tatsache, dass es ohne Backtriebmittel hergestellt wird. Ich habe diese Zutaten so gut wie immer im Haus und kann spontan ein leckeres Essen „backen“.
Der fertige Fladen ist zwischen einem und fünf Millimetern dünn und die Backzeit beträgt circa 2 Minuten. Die typische Optik entsteht durch die dunklen Brandflecken und die klassischen Blasen, welche der Teig beim Backen wirft.

Fladenbrot Rezept - so sehen die fertigen Fladen aus
Hier sieht man die klassischen Brandmale und die bereits eingefallenen Blasen.

Im fertigen Zustand ist das Fladenbrot eher hart und kann aufgrund der wenigen Feuchtigkeit viele Monate gelagert werden. Möchte man einen Fladen verzehren, so benetzt man ihn mit Wasser und wickelt ihn in ein Tuch, damit sich die Feuchtigkeit im Brot verteilen kann. Wenn du die Fladen sofort nach dem Backen essen möchtest, so lege sie in eine Plastiktüte. Ich nutze dafür immer Müllbeutel. Die Feuchtigkeit kann die Fladen nach dem Backen nicht verlassen und sie bleiben weich und verzehrfertig. Bedenke aber, dass die Fladen in diesem Zustand nur ein paar Tage halten.

Es lassen sich herzhafte und süße Speisen mit diesem Brot herstellen. Die Fantasie ist in Bezug auf die Füllung grenzenlos. Ich verspeise sie am liebsten als Dürüm Döner.
Für Speisen wie Falscher Flammkuchen, Apfeltaschen oder Börek wird der Teig roh verarbeitet. Allerdings sei an dieser Stelle angemerkt, dass man für Süßspeisen, wie zum Beispiel Baklava eher den dünneren Filo-Teig verwendet und nicht den dickeren Yufka-Teig.

Zutaten für das Fladenbrot Rezept:

Für ca. 9 Stück:

  • 350 g Mehl
  • 200 ml Wasser
  • ½ TL Salz
  • 2 TL Rapsöl
  • Mehl zum Ausrollen

Zubereitung des Fladenbrot-Rezepts:

Zu Beginn das Mehl und das Salz in einer Schüssel mischen. Das Wasser und das Öl in einem Messbecher vermengen. Dann die Wasser-Öl-Mischung nach und nach zum Mehl geben. Mit einem Handrührgerät so lange kneten, bis ein elastischer Teig entsteht, der nicht klebt.

Ich bin ein großer Fan vom Kneten per Hand. Nachdem ich die Zutaten mit dem Rührgerät vermischt habe, knete ich ihn zehn Minuten mit den Händen. So kann man auch ein gutes Gefühl entwickeln, wann der Teig schön elastisch ist. Es ist sehr wichtig, dass der Teig lange und gut geknetet wird, damit er zart und homogen ist. Ich bin kein Chemiker, aber es hat irgendwas mit der Aufspaltung der Eiweiße zu tun. Sie sollen durch das lange Kneten ein dreidimensionales Netz im Teig bilden und so ein viel besseres Backergebnis hervorbringen. Für alle die es genau wissen wollen ist hier ein Artikel.
Anschließend eine Stunde abgedeckt ruhen lassen, auch das ist für den Teig wichtig.

Neun gleich große Kugeln aus dem Teig formen und mit einem Küchentuch abdecken, um das Austrocknen zu verhindern.
Sofern du keine Küchenarbeitsplatte in der Größe einer Tischtennisplatte hast, muss jetzt parallel gearbeitet werden. Die Pfanne anheizen und während dessen die Kugel zu Fladen ausrollen. Hier sollte man mit Mehl nicht geizen, damit der Fladen nicht an der Arbeitsplatte oder dem Nudelholz festklebt. Rolle ihn so dünn wie möglich aus und drehe ihn zwischendurch immer wieder um 45 Grad. 

Nun das überschüssige Mehl abschütteln, damit es beim Backen nicht anbrennt und den Fladen in die heiße Pfanne legen. Wenn der Teig Blasen wirf, wende ihn. Der gesamte Backprozess dauert ca. zwei bis drei Minuten.

Wenn dir das gleichzeitige Ausrollen und Backen zu viel ist, dann kannst du die ausgerollten Fladen entweder in deiner Küche verteilen oder stapeln. Aber sorge dafür, dass sie mehlig sind, damit sie nicht wieder zusammenkleben.

Wenn du die Fladen haltbar machen möchtest, lege sie über Nacht zum Trockenen aus. So halten sie einige Wochen – vorausgesetzt, du lagerst sie trocken.

Mit diesem Fladenbrot Rezept kann man Fladen für Dürüm Döner backen
Das Fladenbrot gefüllt als Dürüm Döner 😋

Ich verarbeite das Fladenbrot zu Dürüm Döner weiter und stapel sie, wie oben schon erwähnt, nach dem Backen im warmen Zustand in einer Plastiktüte, damit sie schön weich sind und sich gut rollen lassen. Wenn die Fladen fertig sind, kannst du dich in aller Ruhe um die Füllung kümmern, denn die Fladen können auch im kalten Zustand gefüllt werden, sie sind trotzdem köstlich.

Viel Spaß beim Ausprobieren und lass es dir schmecken❣️

Deine Vanessa

No Comments

    Leave a Reply

    WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner